Ergonomische Stühle & Hocker – Welche genau kaufen?

Ergonomische Stühle – rückenschonend und schmerzfrei Sitzen!

Wir leben in einer Zeit, in der wir langem Sitzen ausgesetzt sind. Nicht umsonst wird das Sitzen bereits als das neue Rauchen bezeichnet. Im Hinblick auf die auslösenden Gefahren mag der Vergleich stimmen. Jedoch werden wir im Gegensatz zum Rauchen mehr oder weniger zum Sitzen gezwungen, da Bürojobs, Schulausbildung oder das Fortbewegen mit Verkehrsmitteln nun mal im  Sitzen statt finden. Daher sind wir darauf angewiesen den Sitzvorgang so unschädlich wie möglich zu gestalten, denn während des Sitzvorganges achten die wenigsten von uns auf eine aktiv dynamische Sitzpraxis. Die Folgen lassen nicht lange auf sich warten. Zunächst können es Verspannungen und Fehlhaltungen sein, die wiederum unangenehme Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen auslösen können. Aber auch ernsthafte Krankheiten am Bewegungsapparat, wie Bandscheibenvorfälle, Arthrose, Ischiasschmerzen oder Gelenkbeschwerden können die Folge sein. Durch das passive Sitzen wird in unserem Körper das Energieniveau gesenkt. Die Stoffwechselvorgänge verlangsamen sich und der Blutdruck steigt. Somit fühlen wir uns auch schneller müde und erschöpft. Zudem begünstigt langes passives Sitzen das Risiko für Stoffwechselerkrankungen, wie Diabetes, oder Her-Kreislauf-Erkrankungen.

Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollten „Vielsitzer“ neben ausgleichender Bewegung auf unterstützende, entlastende und präventive Sitzmöbel,  wie ergonomische Stühle und Hocker, setzen. Diese ermöglichen ein gesundes, aktiv dynamisches Sitzen. Welche Möglichkeiten es dafür gibt und was einen guten ergonomische Stuhl bzw. Hocker auszeichnet, das verraten wir Ihnen gerne im nachfolgenden Artikel.

Was macht ergonomische Sitzmöbel so besonders?  

Ergonomische Sitzmöbel, wie Stühle, Hocker und Sessel, haben ihren Ursprung im Bereich der ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung. Durch unseren Lebenswandel finden sie aber immer mehr den Weg in unser alltägliches Leben, sodass ergonomischen Möbeln immer mehr Raum für den Hausgebrauch geboten wird.

Ergonomische Sitzmöbel werden für eine Vielzahl von Menschen entwickelt, das Besondere dabei ist, dass sie dabei stets individuell an die Bedürfnisse des jeweiligen Nutzers angepasst werden können! Die Sitzmöbel sind so ausgerichtet, dass sie die Körperhaltung, das Gewicht und die Lendenwirbelsäule im Sitzen anatomisch korrekt unterstützen und für Entlastung und Entspannung sorgen. Somit werden körperlichen Gebrechen vorgebeugt oder bereits bestehende Beschwerden gelindert und der Heilungsprozess unterstützt.  Ergonomische Sitzmöbel sind also multifunktionale und flexible Begleiter an den Orten, wo sich langes passives Sitzen nicht vermeiden lässt. Zudem sorgen sie dafür, dass Ihre Gesundheit bei richtigem Gebrauch keinen Schaden nimmt!

Welche Eigenschaften sollten ergonomische Sitzmöbel besitzen?

ischiasschmerzen.com

Ergonomische (Büro-)Stühle und Hocker sind nicht mit unseren „normalen“ Sitzmöglichkeiten zu vergleichen, sondern weisen spezielle Funktionen auf, die essenziell für ein individuelles, korrektes, aktiv dynamische Sitzen sind. Dabei unterscheiden sich die (Büro-)Stühle aufgrund des Aufbaus natürlich von den Hockern, sodass wir auf beide Arten gesondert eingehen. Zunächst betrachten wir die Eigenschaften der ergonomischen (Büro-)Stühle. Dabei sollten Sie auf folgende Bauteile und Funktionen achten:

1. Sitzhöhenverstellung: Es wird empfohlen, die Sitzhöhe so einzustellen, dass die Knie über den Hüften liegen und die Beine bequem auf dem Boden ruhen.

2. Tiefenverstellung der Sitzschiene: Damit können Sie die Sitztiefe so verstellen, dass Ihre Wade drei bis vier fingerbreit von der Sitzvorderkante entfernt ist. Ihr Becken sollte dabei Kontakt zur Rückenlehen halten.

3. Höhenverstellung der Rückenlehne: Somit können Sie Ihre Rückenlehne optimal an Ihre Bedürfnisse anpassen. Die stärkste Wölbung der Lehne sollte sich auf Höhe der Gürtellinie (Bereich des Beckenkammes) befinden. Diese Funktion sorgt dafür, dass Ihr Rücken entspannt und weniger belastet wird.

4. Sitzneigeverstellung: Dadurch lässt sich die Rückenlehne und der Sitz verstellen. Es wird empfohlen, dass Sie Ihren Sitzwinkel während des Tages so oft wie möglich ändern oder mit offenem Sitzwinkel sitzen. Dies verhindert, dass Sie lange Zeit in der gleichen Haltung sitzen und ein einseitiger Druck auf die Wirbelsäule vermieden wird.

5. Armstützenverstellung: Die Armstütze sollte in Höhe und Breite verstellbar sein, um einen Drehpunkt zu bieten, an dem Sie Ihre Arme z.B. während des Tippens platzieren können.

6. Spannfunktion für Rückenlehne: Mittels Spannknopf können Sie den Gegendruck der Rückenlehen einstellen und dem eigenen Körpergewicht anpassen.  

7. Kopf- oder Nackenstützenverstellung: Eine Kopf-oder Nackenstütze ist bei einem ergonomischen Stuhl keine Standardanforderung. Ist sie vorhanden, dann wird dadurch eine Entlastung der Halswirbelsäule erzielt und einem steifen Nacken vorgebeugt.

8. Ausreichend Bewegungsspielraum: Achten Sie zudem darauf, dass Ihr ergonomischer (Büro-)Stuhl über eine Sitzflächenbreite von mindestens 40 bis 48cm und einer Sitztiefe zwischen 38 und 44cm verfügt. Somit lassen sich Haltungsänderungen vollziehen, ohne dass Sie dabei eingeengt werden.

Bei ergonomischen Hockern fallen natürlich die Funktionen und Bauteile der Rückenlehen, Kopfstütze und Armlehne weg. Dennoch sollten Sie darauf achten, dass Ihr ergonomischer Hocker über folgende Funktionen verfügt:

1. Bewegliche Sitzfläche: Diese trägt zu einem aktiven dynamischem Sitz bei.

2. Stufenlos höhenverstellbare Mittelsäule: Damit kann die individuelle Anpassung an die eigene Körpergröße erfolgen oder das Arbeiten im Stehen unterstützt werden.

3. Rutschfester, kippsicherer Standfuß: Dadurch wird ein sicherer Sitz garantiert und Sie müssen keine plötzlichen Auffangbewegungen ausführen, die zu Muskelverspannungen oder Zerrungen führen können.

Nur wenn Ihre ergonomisches Sitzmöbel über die genannten Funktionen verfügt, ist ein rückenschonendes und entlastendes Sitzen möglich. Viele Anbieter werben mit ergonomischen Sitzmöbeln, die bei genauerem Hinsehen gar keine sind, da diese z.B. lediglich höhenverstellbar sind, aber keine anderen Einstellfunktionen aufweisen. Wenn Sie Wert auf ein gesundes Sitzen legen, dann wählen Sie die Sitzmöbel aus, die am besten dazu beitragen eine korrekte Sitzhaltung und einen aktiv dynamischen Sitz einzunehmen! Bei hochwertigen ergonomischen Möbeln ist das Zusammenspiel von Material, Form und Funktion ausschlaggebend für die perfekte Funktion und Wirkweise. Nur wenn alle drei Faktoren aufeinander abgestimmt sind, erhalten Sie ein Produkt, welches Sie nicht nur zur Einnahme einer korrekten Sitzhaltung animiert, sondern auch für Entspannung und ein komfortables Sitzerlebnis sorgt.   

5 Arten von ergonomischen Stühlen

Je nach Anforderung stehen Ihnen verschiedene ergonomische Sitzmöbel zur Wahl. Wir stellen Ihnen 5 verschiedene ergonomische Stuhlarten für Beruf und Alltag vor:

  Bürodrehstuhl   Aktivstühle   Sattelstühle   Kufenstühle   Konferenzstühle  
Eignung Büroarbeit, Schreibtisch Ärzte, Masseure, TherapeutenBüroarbeit Büroarbeit, Ärzte, Masseure,
Therapeuten, Friseure, Kosmetiker
Heimbüro, Esszimmer, Kinderzimmer Konferenzen, Meetings, Konzerte, Theater, Esszimmer, Kantinen, Cafes, Hotels
Eigenschaften Zahlreiche Einstellmöglichkeiten, optimale Anpassung an individuelle Bedürfnisse, rückenschonendes aktives sitzen Fördern aktiv dynamisches Sitzen, flexibel und wendig, tragen zu mehr  Bewegung bei Erlauben Sitzwinkel bis 135°, zählt zur gesündesten Sitzart, geringere Belastung der Bandscheiben im Lendenwirbelsäulenbereich Hinweis: Durch erhöhte Sitzposition am besten mit höhenverstellbaren Schreibtischen kombinieren! Ermöglichen Schaukelbewegungen nach vorne und hinten. Die Geraderichtung der Wirbelsäule wird unterstützt und eine wechselnde Sitzhaltung gefördert.   Platzsparend, leicht, stapelbar, bequem und erlauben leichte Bewegungen, um Haltungsänderungen auszuführenund die Blutzirkulation zu fördern
Produktbeispiel „Net Motion Bürostuhl“ von NOWY STYL   „Bioswing Boogie Switch“ von Haider   „HÅG Capisco“ von HÅG     „Actulum“ von Varier     „HÅG Conventio Wing 2“von HÅG
Preis ab 255,-€ ab 880,65€ ab 949,-€ ab 675,-€ ab 484,20€
Amazon Kundenerfahrungen 3,9/5 Sternen (56) (+) Verarbeitung solide, viele Verstellmöglichkeiten (-) Sitzpolster ungemütlich, Druckempfindung nach längerem Sitzen, Rollen drehen schwerfällig, hohe elektrostatische Aufladung, geringe Verstellbereich für große Personen Es liegen keine relevanten Erfahrungsberichte vor. 5/5 Sternen (6) (+) angenehmes Sitzen, gute Rückenstütze, verfügt über wichtige Einstellmöglichkeiten, belastbar, fördert aktives Sitzen und aufrechte Haltung, Fußablage auf Fußkreuz, gute Erfahrungen bei Rückenscherzen und Hüftproblemen (-)Mehrheit der Käufer empfanden Preis zu hoch Es liegen keine relevanten Erfahrungsberichte vor. Es liegen keine relevanten Erfahrungsberichte vor.

3 Arten von ergonomischen Hockern

ischiasschmerzen.com
Ergonomie & Sitzmöbel

Wer lieber auf Sitzgelegenheiten ohne Lehne setzt, kann auf ergonomische Hocker und Stehhilfen zurückgreifen. Sie sind wahre Allrounder und eignen sich egal ob an Schreibtischen oder an Arbeitsplätzen mit ständigen Positionswechseln. Wir stellen Ihnen die ergonomischen Hockerarten genauer vor:

  Hocker Steh- Sitz-Hocker Stehhilfen
Eignung Büroarbeit, Heimbüro, Kinderzimmer, Schule, Therapeuten, Ärzte An Steh-Sitz-Schreibtischen, Steharbeitsplätzen, Masseure, Therapeuten, Ärtzte     Werkbänke, Konferenzen, Fließband, Küche, Bügelstuhl  
Eigenschaften Lassen sich leicht an verschiedene Schreibtisch- oder Arbeitshöhen anpassen. Die Sitzflächen können verschieden geformt sein, so  z.B. auch im Sattelsitz. Zudem können geneigte Mittelsäulen oder  wippende Standfüße zu einem besseren aufrechtem und aktiv dynamischem Sitz beitragen. Erfüllen die gleichen Eigenschaften wie die Hocker, lassen sich aber auch für stehende Tätigkeiten einstellen. Somit bieten Sie die optimale Lösung für eine aktive Stundengestaltung (40min sitzen, 15min stehen, 5min Pause).  Sie bieten eine Entlastung und sicheren Halt beim Stehen. Beine und Füße werden entlastet und Verspannungen vorgebeugt, die zu Rückenleiden führen können. Auch hier gibt es wie bei den Hockern verschiedene Sitzflächen und Neigungen für eine optimal aufgerichtete Körperhaltung im Stand. Die meisten Stehhilfen sind auch mit einer Sitzfunktion ausgestattet, sodass sie dann zum Steh-Sitz-Hocker werden, aber je nach Hersteller trotzdem unter der Bezeichnung Stehhilfe vertrieben werden!
Produktbeispiel „Profi Arbeitshocker“ von Staboos   „Sit Standhocker“ von AIMEZO   „Stehhilfe TOPWORK 30“ von hjh Office  
Preis ab 129,99€ ab 159,99€ ab 139,90€
Amazon Kundenerfahrungen 3,8/5 Sternen (42) (+) gute Verarbeitung, gute Sitzhaltung, bequeme Sitzfläche, einfache Höhenverstellung (-) Gelkissen neigt zur Faltenbildung, Rollen instabil, keine Sitzneigeverstellung 3,2/5 Sternen (5) (+) gute Verarbeitung, gute Verstellbarkeit, schwingt gut vor und zurück () ab Gewicht von 90-100kg bei Steheinstellung ungeeignet, da man von der Sitzfläche rutscht 3,4/Sternen (34) (+) gute Verarbeitung, solide und stabil, lässt sich auch für große Personen gut höhenverstellen (-) rutschige und harte Anlehnefläche, zu kleine Rollen für Transport

 7 Tipps basierend auf Kundenerfahrungen für die Wahl eines geeigneten ergonomischen Sitzmöbels

Die Kundenbewertungen zeigen,  wo „ergonomisch“ drauf steht, muss nicht immer „ergonomisch“ drin sein. Gerade bei Unternehmen, die nicht explizit auf ergonomische Möbel spezialisiert sind, haben die Sitzmöbel deutliche Mankos bei der Form, Funktion und dem eingesetzten Material. Produkte von hochwertigen Herstellern wie HÅG, Haider oder Varier sind teuer bei der Anschaffung, dafür stimmt aber auch die Funktion, die das Sitzmöbel erfüllen soll. Kunden sind verständlicherweise von den hohen Anschaffungskosten abgeschreckt und empfinden sie als zu teuer im Vergleich zu den günstigeren Produkten. Bei diesen gibt es jedoch meist erhebliche Mängel bei den Wirkungsweisen, sodass Sie Ihrer Gesundheit oft keinen Gefallen damit tun. Bevor Sie sich für ein Produkt entscheiden, lohnt es sich von einem Fachhändler vor Ort beraten zu lassen und ausgiebig probe zu sitzen!

Gemäß der Kundenbewertungen sollten Sie bei der Wahl eines geeigneten ergonomischen Sitzmöbel auf folgende Kriterien achten:

1. Multifunktional und individuell verstellbar:

Je nach Sitzmöbelart sollten die entsprechenden Verstellfunktionen unbedingt vorhanden sein.

2. Anti-Rutsch- Sitzfläche:

Achten Sie auf einen stabilen Sitz, der es Ihnen ermöglicht auf der Sitzfläche haften zu bleiben, auch wenn Sie Haltungsänderungen durchführen oder den Neigungswinkel ändern.

3. Bequeme Polsterung:

Die Stühle sollten Sie nicht nur in eine anatomisch günstige Position bringen, sondern auch bequem zu sitzen sein.

4. Ausreichende Höhenverstellung:

Gehen Sie sicher, dass sich die Stühle für Ihre Größe ausreichend in der Höhe, sowie in die Tiefe verstellen lassen.

5. Gewichtsgrenze beachten:

Um ein Einsacken oder Wegrutschen zu verhindern, sollten Sie sicher gehen, dass das Sitzmöbel auf Ihr Gewicht abgestimmt ist.

6. Gasdruckfeder/Gasfeder:

Zur besseren Dämpfung und zum Gewichtsausgleich sind bei hochwertigen Sitzmöbeln Gasdruckfedern statt Stahldruckfedern eingebaut. Oft liefern die Hersteller den gewünschten Stuhl gegen einen Aufpreis mit Gasfeder.

7. Hochwertige Rollen:

Beim Sitzen oder Aufstehen wird Ihr gesamtes Körpergewicht von den Rollen getragen. Diese sollten stabil genug sein, um Ihr Körpergewicht abzufangen und mit diesem leicht hin und her rollen zu können.

Finanzierungs-Hinweis: Ergonomische Sitzmöbel sind noch längst nicht als Standard in der Gesellschaft angekommen, sodass die Preise hochwertiger Hersteller dementsprechend teuer sind. Sollten Sie unter einschlägigen Erkrankungen leiden oder einer Krankheit vorbeugen wollen, dann besteht die Möglichkeit einer  Bezuschussung für ergonomischer Arbeits-und Hilfsmittel am Arbeitsplatz. Dafür müssen Sie bei der Rentenversicherung einen „Antrag auf Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben G100“ stellen. Anderenfalls können Sie auch direkt mit Ihrem Arbeitgeber sprechen, denn viele Unternehmen haben längst die Wichtigkeit und die Vorteile von der Ergonomie am Arbeitsplatz erkannt und statten die Mitarbeiterplätze mit ergonomischen Möbeln aus. Sollten Ihnen trotz allem keine finanziellen Mittel für den Erwerb von ergonomischen Sitzmöbeln zur Verfügung stehen, können Sie vorübergehend auch auf ergonomische Sitzkissen zurückgreifen, um eine optimalere Sitzhaltung und ein rückenschonenderes Sitzen zu erzielen!

Fazit – Sitzen ist nicht gleich Sitzen!

Jeder Mensch benötigt nach seinen individuellen Bedürfnissen eine optimal angepasste Sitzgelegenheit. Dies ist gerade in unserer heutigen Zeit wichtig, da wir zu langem Sitzen verpflichtet sind. Um dies so unschädlich wie möglich zu gestalten, bieten ergonomische Sitzmöbel die perfekte individuelle Lösung! Sie ermöglichen nicht nur die Anpassung an die eigenen anatomischen Gegebenheiten, sondern verhelfen uns zu einem gesundheitsfördernden, aufrechten und aktiven Sitz!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top